Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Zeitschrift PULSAR Nr. 4 Mai 2018

Pulsar-Cover
•  Ein Herz und eine Seele
•  Sexualität – Energiearbeit
•  Engel u. a. erhabene Helfer
•  Heilkunde: Gesundheit: Erkennen, was ist!
•  Naturheilkunde: Rumpfreibebad nach Louis Kuhne
•  Stablität oder Beweglichkeit
•  Heilungswege – der Weg nach Innen
•  PSE in der Gynäkologie
•  Sehen ohne Augen – Interview

•  Schüßler-Salze

•  Quantenfeldprogrammierung
•  Das Bruttonationalglück
•  PSE in der Gynäkologie
•  Engel: Boten des Himmels?
•  uv

 

Dr. Marlis Bach

Mit Engeln besser leben

„Jedes Mal, wenn ein gutes Kind stirbt, kommt ein Engel Gottes zur Erde hernieder, nimmt das tote Kind auf seine Arme, breitet die großen weißen Flügel aus, fliegt hin über alle die Plätze, welche das Kind lieb gehabt hat, und pflückt eine ganze Hand voll Blumen, welche er zu Gott hinaufbringt, damit sie dort noch schöner, als auf der Erde blühen. Der liebe Gott drückt alle Blumen an sein Herz, aber derjenigen Blume, welche ihm die liebste ist, gibt er einen Kuss, und dann bekommt sie eine Stimme und kann in der großen Glückseligkeit mitsingen!“ (Quelle: Der Engel, Hans Christian Andersen, Sämtliche Märchen, 1862)

Engel sind unsere heimlichen Helfer

Wie beliebt Engelthemen sind, erfährt man, wenn man eine Esoterikmesse besucht. Übertrieben ausgedrückt: Es wimmelt vor Engeln. Und doch sind es nie zuviele Angebote, die einem abschrecken. Der biblische Hintergrund sorgt für ein Wohlwollen allem Engelhaften gegenüber, obwohl sich die katholische Kirche gegen zu viel Engelkram wehrt und diesen als Kitsch abtut. Ihrer Meinung nach sind Engelskarten völliger Unsinn, denn Engel werden nur von Gott gesandt. Man kann sie nicht selbst herbeirufen oder mit einem Klick auf eine Engelskarte dessen Energie anzapfen ...

Wir sind in der Tat eine Art Engel, der keine Flügel mehr hat; aber wir erinnern uns daran, dass wir sie einmal hatten, und wenn wir daran glauben, sie wiederzubekommen, dann werden wir von der Hoffnung verwandelt. Zitat von Papst Johannes Paul I.

[...]

Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen PULSAR-Ausgabe.

   
© ALLROUNDER