Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Zeitschrift PULSAR Nr. 3 April 2019

Pulsar-Cover
•  Alles über Detox – von Dr. Ruediger Dahlke
•  Darmgesundheit und Lebensglück
•  Wie die Macht der Vergebung wirkt – Teil 2
•  Heilkunde: Interview mit Mayr-Arzt Dr. med. Peter Battré
•  Naturheilkunde: Rheumabehandlung mit Mikronährstoffen
•  Das Fastenrepertoire
•  Außen hui und innen pfui
•  Katharsis – Reinigung
•  Mundan-Astrologie

•  Rückblick auf den 25. Pulsar-Kongress

•  Das Wasser des Lebens
•  Chakrenreinigung
•  Geldblockaden lösen
•  Meisterschamane Don Agustin aus Peru
•  uvm.

 

 

Dr. med. Ruediger Dahlke

Alles über Detox

Körper, Seele und Geist gleichermaßen entgiften

Unsere auf vielen Ebenen giftiger werdende Zeit hat eine Vielzahlt von Gegenmaßnahmen bezüglich Entgiften, Entschlacken und Loslassen auf den Plan gerufen. Alt bewährte Methoden wie Fasten und Entsäuerung erscheinen in neuem Licht, weil die wissenschaftliche Forschung sie nicht nur mittels Studien bestätigt, sondern sogar in den höchsten Tönen lobt. Fasten wird von Prof. Valter Longo als einzig wahrer Jungbrunnen dargestellt. Schon nach vier Tagen der Nahrungsenthaltung sind 40 % des Immunsystems auf Stammzellniveau, also tiefst möglicher Ebene, regeneriert.

Als ich nach über 40 Jahren sehr guter Eigenerfahrung mit Kurzzeitfasten nach etwaigen unterstützenden wissenschaftlichen Studien suchte, kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Ich fand an die 300 Forschungsarbeiten von der Creme de la creme US-amerikanischer Forscher von Universitäten erster Güte. Für mein Buch „Kurzzeitfasten“ waren es zu viele für einen Ratgeber, und so landeten sie auf der Homepage auf einer speziellen Seite.

Die schon 1931 mit dem Medizin-Nobel-Preis honorierte wissenschaftliche Glanzleistung des deutschen Arztes und Chemikers Otto Warburg, dass Krankheit vor allem im übersäuerten Niveau entsteht, wird ebenfalls von US-Forschern wie neu entdeckt und als Lösung des Krebsproblems propagiert.

Von der Ernährungs-Medizin, traditionell ein Stiefkind der Schulmedizin, was dazu führte, dass man in deutschen Kliniken nicht wegen, sondern trotz des Essens gesund werden muss, kam ebenfalls aus USA Bahnbrechendes. Die Arbeiten von Dr. Caldwell Esselstyn und Prof. Colin Campbell brachten eine Ernährungs-Revolution in Gang, die ich in „Peacefood“ zusammenfasste, was zum Aufschwung des pflanzlich-vollwertigen veganen Lebensstils beitrug. Heute wissen wir dank Schweizer Forschungsarbeit, dass 93 Prozent der mit der Nahrung aufgenommenen Gifte aus Tierprotein stammen. Insofern ist der wichtigste Entgiftungsschritt mit diesem Gifteintrag aufzuhören und fastend für einen Neuanfang zu sorgen.   

Aber auch so alt-bewährte Entschlackungskonzepte wie Sauna und moderate Ausdauer-Bewegung im Sauerstoffgleichgewicht kommen wieder zu Ehren. Aber auch unübersehbar viele neue Wunderrezepte werden beworben und umfassende Heilsversprechungen mittels der einzig richtigen Nahrungsergänzung in den Raum gestellt, die nicht selten vorgeben, das ganze Leben im Handstreich zu retten. In diesen brodelnden Topf der Vorschläge Ordnung und System zu bringen, ist Anspruch des Buches „Körper – Geist – Seelen – Detox“ in diesbezüglich schwierigen Zeiten.

Tatsächlich ist das System von Vater Staat, die inzwischen geradezu skrupellose Einflussnahme der Industrie im Allgemeinen und der Pharmakonzerne im Speziellen, nicht nur auf Schulmediziner, sondern auch auf Politiker, Mainstream-Journalisten und Forscher, übermächtig geworden. So wundert es schon nicht mehr, wenn ein deutscher Minister das überführte Kanzerogen Glyphosat in der EU durchwinken kann und anschließend – weil politisch unhaltbar geworden – völlig offen mit einem hohen Posten bei der deutschen Bahn belohnt wird. Die ist einer der Hauptkunden von Glyphosat, um Bahndämme einfach und giftig frei von Bewuchs zu halten. Die Mehrheit der Bevölkerung hat sich offenbar resigniert den Polit-Lobbyisten der Konzerne ergeben. In Deutschland etwa gab kürzlich ein Ministerpräsident – das Äquivalent eines Landeshauptmannes – offen zu, den Managern von VW erlaubt zu haben, die Regierungserklärung bezüglich ihres Interessengebietes selbst zu schreiben. Das Dramatische ist, dass die Dreistigkeit dieses Polit-Lobbyisten mit seiner Wiederwahl zum Landeshauptmann belohnt wurde.

In solchen Zeiten, wo von den selbst gewählten Polit-Darstellern und -lobbyisten kaum noch Schutz zu erwarten ist, und solcher Art von allen guten Geistern verlassen, muss ich als Arzt raten, Vater Staat zunehmend zu misstrauen und sich vermehrt auf Mutter Natur zurück zu besinnen.

[...]

Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen PULSAR-Ausgabe.

   
© ALLROUNDER